Der FÖRDERKREIS Vor­stand

100
Als aner­kann­tes Fach­kran­ken­haus wird das Kin­der­zen­trum vom Land Schles­wig – Hol­stein unter­stützt. Die Kran­ken­kas­sen finan­zie­ren ambu­lan­te und sta­tio­nä­re Behand­lun­gen. Damit ist das Not­wen­digs­te abge­si­chert – aber eben nur das Not­wen­digs­te. Es blei­ben Berei­che, für deren Finan­zie­rung sich nie­mand so recht zustän­dig fühlt: Hilfs­mit­tel und Spiel­zeu­ge, Dia­gno­se – und Behand­lungs­ge­rä­te, Ein­rich­tun­gen, Fach­bi­blio­thek, Ver­an­stal­tun­gen für Kin­der und Eltern und vie­les ande­re.

Von Anfang an gab es Außen­ste­hen­de, die sich mit ver­ant­wort­lich fühl­ten, hal­fen und spen­de­ten. 1982 schlos­sen sie sich zusam­men und grün­de­ten einen Ver­ein: „ För­der­kreis Kin­der­zen­trum Pelz­erha­ken e.V. „ der auch gleich als gemein­nüt­zig aner­kannt wur­de. Nach der damals beschlos­se­nen Sat­zung hat er die Auf­ga­be, das Kin­der­zen­trum zu unter­stüt­zen und zu för­dern durch finan­zi­el­le Zuwen­dun­gen, ehren­amt­li­che Tätig­keit und Öffent­lich­keits­ar­beit.

Im Ver­gleich zu man­chen Ver­ei­nen in der Regi­on ist der Kreis recht klein und sei­ne Mit­glie­der­zahl bewegt sich um die 90. Den­noch konn­te er in den letz­ten Jah­ren eini­ges ermög­li­chen: die Ein­rich­tung von Spiel­be­rei­chen und eines heil­päd­ago­gi­schen Werk­rau­mes, Ergän­zung der Fach­bi­blio­thek, Druck eines Eltern­rat­ge­bers, Errich­tung eines Fahr­rad­stän­ders und ande­res mehr. Für Kin­der, Eltern und Betreu­ungs­kräf­te wur­den Thea­ter­be­su­che etc. ermög­licht. Seit Jah­ren betreut ein Mit­glied regel­mä­ßig die Biblio­thek. Bei Gesund­heits­ta­gen und der Gogen­krog­mes­se wur­de über die Arbeit in Pelz­erha­ken infor­miert.

Die Mit­tel zur Finan­zie­rung kom­men u.a. aus Mit­glieds­bei­trä­gen in frei­wil­li­ger Höhe; das reicht vom Min­dest­bei­trag von 24 Euro bis meh­re­re hun­dert Euro im Jahr. Gele­gent­lich kom­men auf Ver­an­las­sung der Gerich­te Buß­gel­der Straf­fäl­li­ger dazu. Und immer wie­der gibt es auch Spen­den, z.B. anläß­lich von Ver­ab­schie­dun­gen, Geburts­ta­gen oder Beer­di­gun­gen. Seit 2 Jah­ren erhö­hen auch die klei­nen blau­en Spen­den­schwei­ne, die in eini­gen Geschäf­ten ste­hen, das Bud­get.

Es gibt eine gro­ße Zahl von ande­ren sozia­len oder kul­tu­rel­len Pro­jek­ten, bei denen sich Mitbürger/innen enga­gie­ren kön­nen, aber natür­lich freut sich auch der För­der­kreis über jede Zuwen­dung oder neue Mit­glied­schaft, die letzt­lich ja den betrof­fe­nen Kin­dern und ihren Fami­li­en zugu­te­kommt.